Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Juliane Schwecke aus Bruchhausen-Vilsen ist Lektorin und darf eigene Gottesdienste leiten

Juliane Schwecke betritt die Kirche in dem Wissen, dass nun alle Augen auf sie gerichtet sein werden. Es ist ein besonderer Gottesdienst für sie am 11. Oktober: Zum ersten Mal hält sie allein und auf eigene Verantwortung einen Gottesdienst ab. Das darf sie, weil sie jetzt ausgebildete Lektorin für die Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen ist.

„Die Glocken gingen los“, erinnert sich die 19-Jährige an ihren ersten eigenen Gottesdienst. „Das war der Moment, an dem ich das erste Mal so richtig aufgeregt war.“ Doch diese Aufregung sei schnell verfolgen: „Ich habe in so viele bekannte Gesichter geschaut.“ Bei vielen habe sie gesehen, dass sie hinter ihr stehen würden. „Ich habe den Halt der Gemeinde“, sagt Juliane Schwecke. Mittlerweile hat sie schon zwei Gottesdienste geleitet. Und beim zweiten Mal sei sie auch schon gar nicht mehr so aufgeregt gewesen. „Eine gewisse Nervosität ist zwar immer da, aber ich glaube, das ist auch wichtig“, meint sie.

Begonnen hat ihre Ausbildung zur Lektorin vor einem Jahr. Die damalige Pastorin vom verbundenen Pfarramt Bruchhausen-Vilsen, Anja von Issendorff, habe sie gefragt, ob sie sich vorstellen könne, diese Ausbildung zu machen . „Ich habe ,Ja‘ gesagt“, erinnert sich die junge Frau. Dann ging es für den Lektoren-Kurs nach Diepholz. „Dort habe ich mich mit mit anderen, die diese Ausbildung machen wollten, getroffen. Wir sind einzelne Bausteine der Liturgie durchgegangen“, erzählt sie. Das besondere an ihrem Kurs: „Wir waren ein U25-Kurs und haben den Fokus auf Jugendgottesdienste gelegt.“

Nach zwei Treffen brach weltweit das Coronavirus aus. „Es gab eine lange Pause“, erinnert sich die nun ausgebildete Lektorin. In Hildesheim folgten später noch zwei Kurstreffen unter Corona-Bedingungen, „weil die Räume dort größer waren“, sagt Juliane Schwecke. Trotzdem sei eine Komponente der Ausbildung wegen der Pandemie weggefallen. „Wir wollten einen Jugendgottesdienst selbst gestalten, aber das ging leider nicht“, erzählt sie.

Ab Juni ging für Juliane Schwecke dann ein sogenanntes Mentoriat in den Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen los. „Pastorin Mareike Hinrichsen-Mohr hat mich begleitet“, sagt sie. Dort habe sie zunächst in den Gottesdiensten Grundlegendes übernommen: „Ich habe Lesungen und Fürbitten gehalten.“ Ganz neu sei das für sie nicht gewesen, weil sie seit vier Jahren als Teamerin bei der Kirche arbeite. Trotzdem fühle es sich für Juliane Schwecke – seit sie den Lektoren-Kurs gemacht hat – anders an als vorher. „Die Leute wissen jetzt, dass ich eine Ausbildung gemacht habe“, erklärt sie. Ein gewisser Welpenschutz, den es vorher gab, sei damit weg.

Doch auch als ausgebildete Lektorin gibt es liturgische Dinge, die die Kompetenzen von Juliane Schwecke – zumindest im Moment – überschreiten. „Ich darf nicht taufen oder trauen“, sagt sie. Sie darf zwar selbst predigen, aber die Predigten darf sie nicht selbst schreiben. „Dafür fehlt mir das theologische Wissen“, kommentiert sie. Als Alternative stehen ihr allerdings viele sogenannte Lesepredigten zur Verfügung, die sie bis zu einem gewissen Grad abändern dürfe.

Durch ihre Ausbildung sei die angehende Abiturientin aber nicht verpflichtet, in regelmäßigen Abständen Gottesdienste zu halten. „Das ist alles freiwillig“, erklärt die 19-Jährige. Deswegen habe sie sich entschieden, bis zum Abschluss ihres Abiturs in rund einem halben Jahr kürzer zu treten. „Bis dahin bin ich raus.“

Nach dem Abitur möchte Juliane Schwecke eine Ausbildung machen. „Entweder als Othopädietechnikmechanikerin oder als Hörakustikerin“, grenzt sie schon jetzt ein. „Ich möchte bewusst eine handwerkliche Ausbildung machen“, ergänzt sie. Danach soll ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Kirche folgen, „um zu sehen, ob ein Studium der Theologie oder Religionspädagogik etwas für mich ist“. So oder so, Juliane Schwecke verspricht, den Kirchengemeinden die Treue zu halten: „Selbst wenn ich wegziehe, mache ich hier weiter Gottesdienste.“

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/juliane-schwecke-aus-bruchhausen-vilsen-ist-lektorin-und-darf-eigene-gottesdienste-leiten-90130365.html

Bildergalerie
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken