Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Welthunger – das verdrängte Problem

Durch die Ereignisse der letzten Monate rund um COVID-19 sind viele Menschen leider mit ihren Problemen aus dem Blick der Welt geraten. Neben dem vor der Corona-Krise dominanten Thema der „Fridays for Future“-Bewegung, dem Klimawandel, sind z.B. die kriegerischen Auseinandersetzungen im Jemen, die willkürherrschaftlichen Unterdrückungen und Bedrängnisse in Russland oder der Türkei sowie der seit 1948 währende Streit um das „Land, in dem Milch und Honig fließen“ zwischen dem Staat Israel und den Palästinensern genau so wie der eklatante Regenwald-Raubbau in Brasilien und viele andere katastrophale Entwicklungen in den Hintergrund getreten.
Auch in unserem Hause sind erhebliche Veränderungen nötig geworden. Aber trotz des Unterrichtsverbotes konnten Schüler*innen auch im sogenannten „Homeschooling“ kreativ und aktiv werden. Im Zusammenhang mit der Frage, wie wir im Sinne Jesu uns um und für andere Menschen sorgen können, haben sie sich sinnstiftend einem Problem angenähert, welches den meisten von uns - jenseits der Nachrichtensendungen - fast nur zur Weihnachtszeit in der Kirche begegnet: dem Hunger in der Welt.
In der katholischen Kirche unterstützt das Hilfswerk MISEREOR viele Projekte auf der ganzen Welt den Kampf gegen den Hunger, in der evangelischen Kirche ist es BROT FÜR DIE WELT, was ebenso aktiv Hungerleidenden hilft. Diese Aktionen werden gemeinhin mit Plakataktionen unterstützt.
Schüler*innen im Jahrgang 8 hatten nun die Aufgabe, nach dem Muster bereits vorhandener BROT FÜR DIE WELT-Plakate, die auf eben diese Probleme aufmerksam machen sollen, eigenständig Plakate zu entwickeln, um das Thema nicht weiter aus dem Bewusstsein zu verlieren. Dabei sind zum Teil sehr gelungene und zum Nachdenken anregende Entwürfe entstanden. Zwei davon möchte wir an dieser Stelle gerne präsentieren, weil sie wichtige Bezüge aufdecken: Zum einen das Plakat von Hanna Wolfermann aus der 8g2, die einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen Hunger und Kinderarbeit aufgreift, zum anderen der Entwurf von Max Großkreuz aus der 8g4, der die Differenz von Überfluss und Mangel thematisiert. Vielen Dank euch und allen anderen für eure kritischen und interessanten Ansätze!

Verfasser: Jörn Winkelmann

Bildergalerie
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken