Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen gestaltet „Tag der offenen Tür“

„Die meisten Lehrer gehen zwar mit ihren Klassen nach draußen auf den Schulhof, aber so richtig Unterricht machen kann man dort auch nicht“, erläuterte eine Schülerin den Ursprung der Idee für das „Grüne Klassenzimmer“. Auf einer Rasenfläche des Geländes errichteten einige Jungen und Mädchen verschiedener Jahrgänge im Rahmen der Projekttage des Gymnasiums zum Thema „Mein Leben und Ich“ einen Raum in der Natur, wo zukünftig gelehrt und gelernt werden soll. Rote und blaue Bänke, verschiedene Hocker und sogar eine Tafel gibt es dort. Auch kleine Beete und ein Gewächshaus für Melonen legten die Schüler an. Das „Grüne Klassenzimmer“ ist eines von vielen Projekten, die die Gymnasiasten kürzlich beim „Tag der offenen Tür“ der Lehreinrichtung vorstellten. Rund 1000 Besucher waren gekommen, um sich zu informieren und die Ergebnisse anzuschauen. Zudem gab es für die Viertklässler der umliegenden Grundschulen die Möglichkeit, an einem Schnupperunterricht teilzunehmen und einen Einblick in die Fächer Geschichte, Englisch, Erdkunde sowie Biologie und Physik zu bekommen. Auch für die Eltern gab es ein spezielles Angebot. Sie konnten sich unter anderem über das Bläserensemble und die Lese- und Begabtenförderung des Gymnasiums informieren. Darüber hinaus stellten einige Jugendlichen die zweiten Fremdsprachen Französisch, Latein und Spanisch vor. Für die Gäste gab es typische Leckereien aus den einzelnen Ländern zu probieren wie beispielsweise französische Crêpes und spanische Sangria sowie Tapas. Auch verschiedene Rätsel galt es, zu lösen. Die Gäste erwartete außerdem ein Musikprogramm auf der Bühne im Foyer. Mit Federboas behangen und Sonnenbrillen auf der Nase, performten fünf Schülerinnen den Song „Mamma Mia“ von der Popgruppe Abba. Während eines Rundgangs durch das Gebäude gab es noch einiges mehr zu entdecken. So begleitete eine Gruppe die einzelnen Projekte mit der Kamera und schnitt aus dem Material einen kurzen Film zusammen, den sie am „Tag der offenen Tür“ den Gästen vorstellten. Darüber hinaus beschäftigten sich einige Jungen und Mädchen mit Klettern und Bergsteigen und dem sinnvollen Umgang mit der Natur, andere besuchten die „Fridays for future“-Demonstration in Bremen oder stellten sich die Frage „Was brauche ich nach dem Abitur?“. Auch Kryptologie und Verschlüsselung war ein Thema für eine Gruppe. „Ninja Warrior“ in der Sporthalle Von Kasten zu Kasten hangelten sich Schüler verschiedener Jahrgänge bei dem Projekt „Ninja Warrior“ in der Sporthalle. Bei einer der insgesamt vier Stationen hüpften sie von Ball zu Ball, balancierten danach auf einem Schwebebalken, gelangten mithilfe eines Trampolins über einen Kasten und sprangen schließlich an eine Sprossenwand. Die Schule aktiv mitgestalten und der Kreativität freien Lauf lassen – darum ging es bei der „Wandmalerei“. „Die Schüler waren wirklich engagiert. Einige kamen auf uns mit der Idee für einem schuleigenen Wasserspender zu, um Plastikmüll zu vermeiden. Wir bemühen uns jetzt, ihren Wunsch umzusetzen“, erklärte die neue Schulleiterin Lisa Peitzmeier-Stoffregen.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/gruenen-klassenzimmer-ninja-warrior-12245018.html