Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Auf nach Berlin!

Emma Beneke hat beim Landesentscheid von Jugend debattiert den 2. Platz erreicht. Sie vertritt nun ihre Altersklasse Niedersachsen beim Bundesentscheid. Andrasch Jörgensen wird Dritter.

Um 8.00 Uhr in der Früh starteten wir am Dienstag, den 19.03.2019, von Nienburg aus mit dem Zug nach Hannover. Eine gewisse Aufregung waren Hunter Coester (Jg. 11) und Emma Beneke (Jg. 10) anzumerken. Sie würden schließlich mit Lotta Matthiesen (Gym Wildeshausen) und Andrasch Jörgensen (Gym Wildeshausen) den Verbund Diepholz bei dem diesjährigen Landesentscheid Jugend debattiert in Hannover vertreten. Doch auch die Begleiter, die es sich nicht nehmen lassen wollten, die Regionalsieger zu unterstützen, spürten eine gewisse Nervosität und waren aufgeregt, wie die Debatten im Nds. Landtag laufen würden.

Zunächst wurden die rund 140 TeilnehmerInnen, die Lehrer sowie die Gäste von Frau Landtagsvizepräsidentin Janssen-Kucz und von Frau Schillings aus dem Kultusministerium begrüßt. Sie stellten noch einmal den Wert der Debatte heraus und bezeichneten die SchülerInnen als „Botschafter der Kontroverse“. Nach diesen einleitenden Worten warteten alle TeilnehmerInnen gespannt auf die Verkündung der ersten Themen durch Herrn Vollrath.

Die Teilnehmenden des Wettbewerbs der Altersgruppe I (Jg. 8-10) wie Emma Beneke haben zunächst darüber debattiert, ob in der Europäischen Union alle SchülerInnen weiterführender Schulen für mindestens ein halbes Jahr in einem anderen EU-Staat zur Schule gehen sollen sowie anschließend über das Verbot der künstlichen Beschneiung von Skipisten außerhalb von öffentlichen Sportereignissen.

Die Altersgruppe II (Jahrgang 11-13) mit Hunter Coester debattierte hingegen, ob bei Wahlen im Nds. Landtag die Parteien verpflichtet werden sollen, auf den Landeslisten gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufzustellen und ob die Bundeswehr EU-Bürger rekrutieren dürfe.

Nach spannenden Debatten, die insgesamt auf gutem bis hohem Niveau debattiert wurden, wurden die Finalisten für die Landesfinals bekannt gegeben. Wir saßen gespannt im Interimsplenarsaal und trauten unseren Ohren kaum, als für die Sek I nach der Qualifikation zunächst Emma Beneke auf Platz 3. und Andrasch Jörgensen auf Platz 1 bekannt gegeben wurden. Gleich zwei Schüler unseres Verbunds hatten es in das Landesfinale Jugend debattiert geschafft! Für die Altersgruppe II konnten sich unsere Teilnehmer, Hunter Coester und Lotta Matthiesen, leider nicht für das Finale qualifizieren.

Nun startete für das Finale die heiße Phase, in der die Debattanten noch kurz gecoacht wurden und sich eine Position für die Debatte aussuchen durften. Im Finale wurde dann in der Altersstufe I die Frage debattiert, ob außerhalb von Schulabschluss und Schulwechsel Notenzeugnisse durch Berichtszeugnisse ersetzt werden sollten. Andrasch (contra I) und Emma (contra II) hatten gute Argumente, warum diese Maßnahme nicht durchgeführt werden sollte. So würde die Maßnahme grundsätzlich das Problem der Vergleichbarkeit nicht ändern. Auch würden die SchülerInnen durch Berichtszeugnisse nicht mehr motiviert werden, da lediglich Satzbausteine verwendet würden, die keine individuelle Rückmeldung ermöglichen würden. Schlagworte wie „Symbolpolitik“ oder „Notenattrappe“ wurden von Emma geschickt in ihre Argumentation mit eingebunden.

Die Pro-Seite mit Elisabeth Selle (Gymnasium Große Schule Wolfenbüttel) und Victoria Lempa (Ratsgymnasium Wolfsburg) versuchte zwar dagegen zu halten, musste sich aber letzten Endes, auch nach Votum des Publikums, der Contra-Seite geschlagen geben. Trotz dessen konnte Viktoria Lempa das Finale für sich entscheiden und gewann vor Emma Beneke den ersten Platz. Darauf folgten knapp Andrasch Jörgensen und Elisabeth Selle.

In der Altersgruppe II wurde debattiert, ob die Teilnahme an Demonstrationen während der Unterrichtszeit als Entschuldigungsgrund gelten solle. Die Plätze wurden wie folgt belegt:

Altersgruppe II
1. Platz: Nils Lange, Gymnasium am Kattenberge, Buchholz in der Nordheide
2. Platz: Franca Bergunde, Gymnasium Johanneum, Lüneburg
3. Platz: Arthur Wohlfahrt, Carl-Friedrich-Gauß-Schule (KGS), Hemmingen
4. Platz: Lena Sophie Bollmohr, Gymnasium Hankensbüttel, Hankensbüttel


Die jeweils ersten beiden Sieger jeder Altersgruppe dürfen nun vom 22. - 26. Mai 2019 am Landessiegerseminar Burg Rothenfels am Main teilnehmen, um sich hier auf die Bundesfinaltage in Berlin vom 20. - 22. Juni 2019 vorzubereiten.

Wir sind sehr stolz, dass unser Verbund so interessierte, engagierte und talentierte SchülerInnen hat, die sich jedes Jahr aufs Neue erfolgreich beim Wettbewerb Jugend debattiert durchsetzen können.

Wir freuen uns die Teilnahme am Bundesentscheid und wünschen Emma Beneke viel Erfolg!

Verfasser: Luisa Huesmann (Regionalkoordinatorin Jugend debattiert, Verbund Diepholz)

Bildergalerie
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken