Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Grundschulforschertag: Pompeji genauer betrachtet

Am 29. Januar fand im Rahmen der Begabtenförderung wieder ein Forschertag für Grundschüler an unserem Gymnasium statt. Unter der Leitung von Frau Bendul, Frau Leefers und Frau Paschedag beschäftigten sich die 27 Grundschüler sehr ausführlich mit dem Thema Pompeji.

Aus geographischer Sicht ermittelten die Kinder zunächst die geographische Lage der Stadt Pompeji und des aktiven Vulkans Vesuv in Italien (Europa). Anschließend fanden die Lernenden die Ursache für den explosiven Vulkanausbruch 79 n. Chr. heraus und konnten wichtige Kennzeichen dieses sogenannten Schichtvulkans aufdecken. Aus der Perspektive des Faches Latein lernten die Kinder daraufhin den antiken Autoren Plinius den Jüngeren und seine Wohngegend kennen, der den Vesuvausbruch 79n. Chr. miterlebte. Von ihm erfuhren sie, wie er den Ausbruch wahrnahm und halfen ihm, einen Brief seines Onkels, in dem er von dem Ausbruch erzählt, zu entschlüsseln.

Warum der Untergang der antiken Stadt nicht nur als ein tragisches Ereignis gesehen werden muss, sondern für die heutige Geschichtsforschung auch ein großes Glück bedeutet, wurde ebenfalls untersucht. Bilder von Wandmalereien, antiken Graffitis und andere Funde ermöglichten den jungen Forschern Einblicke in das Alltagsleben der Bewohner Pompejis. Insgesamt war es ein sehr spannender, lehrreicher und abwechslungsreicher Tag. Wir freuen uns bereits darauf, viele von den Grundschülern im kommenden Schuljahr an unserem Gymnasium wieder begrüßen zu dürfen.

Verfasser: S. Stotz-Battram

Bildergalerie
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken