Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Lautstark für Vielfalt und gegen Rechts: Gymnasium plant zweites „Turn Up 4 Tolerance“-Konzert

Spaß haben und gleichzeitig ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und ein empathisches Miteinander setzen – das ist beim „Turn Up 4 Tolerance“-Konzert des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen möglich. Die Schule-ohne-Rassismus-AG organisiert derzeit die zweite Auflage des Events, die am 26. Januar steigen wird. Die Premiere im Frühling 2017 war ein voller Erfolg: Zahlreiche Jugendliche und Junggebliebene setzten damals lautstark ein Zeichen gegen Rechts.

„Wir sind total glücklich, dass wir das erneut machen können“, sagt Finia Osterholz, eine der Organisatorinnen. „Nachdem im letzten Jahr fast alle Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Abitur gemacht hatten, war erst unklar, ob wir es schaffen.“ Im neuen Schuljahr arbeiten nun jedoch wieder insgesamt 18 Schüler aus den Jahrgängen sechs bis zwölf an der Vorbereitung des Konzerts.

Sie sind sich einig: „Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen ist kein Ort für rechtsextreme und fremdenfeindliche Umtriebe – hier wird eine Toleranz gelebt, die das Miteinander der Menschen trägt und bereichert. Offenheit und die Chance auf positive Begegnungen und gemeinsame Erlebnisse sind dafür der Schlüssel.“ Gerade weil rechtsextreme Gruppierungen auch darauf zielen, für Jugendliche und junge Heranwachsende eine „Erlebniswelt Rechtsextremismus“ zu erschaffen, sind den Gymnasiasten Freizeitangebote wichtig, die vom Geiste der freiheitlich-demokratischen Grundordnung getragen werden und deren Werte vermitteln – wie „Turn Up 4 Tolerance“.

Unterstützung bekommen die AG-Mitglieder von der Gemeinde, von zahlreichen Sponsoren aus der Region und vom Landschaftsverband Weser-Hunte. „Ich freue mich sehr, dass das Engagement der Schülerinnen und Schüler dadurch eine besondere Würdigung erfährt“, sagt Betreuungslehrer Tim Schöning, der Politik und Wirtschaft unterrichtet. „Durch diese Unterstützung ist es möglich, qualitativ hochwertige Bands für das Konzert in der Mensahalle Bruchhausen-Vilsen zu gewinnen und gleichzeitig einen schülerfreundlichen Eintrittspreis von drei Euro im Vorverkauf und fünf Euro an der Abendkasse zu gewährleisten.“

„Das ist uns wichtig, weil wir möglichst viele junge Leute mit unserer Botschaft erreichen wollen“, ergänzt Schüler Leonard Bröker. „Ich finde es heftig, wie sehr bei vielen Menschen in letzter Zeit der Hass auf bestimmte Bevölkerungsgruppen zugenommen hat.“ Das Konzert soll für Offenheit und Mitgefühl stehen. Die Organisatoren wollen ausgrenzenden Ideologien und rassistischen Pauschalisierungen zusammen mit den Gästen die rote Karte zeigen.

In den nächsten Monaten treffen die AG-Mitglieder die weiteren Vorbereitungen. „Das wird noch ein Haufen Arbeit“, weiß Gymnasiastin Michelle Kestner, „aber wir sind alle total motiviert und können kaum erwarten, dass es endlich Januar ist.“ 

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/br-vilsen-gymnasium-plant-zweites-turn-tolerance-konzert-10312969.html