Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Kreiszeitung titelt: Abi-Lauf am Gymnasium erstmals mit Torwandschießen und Wurfstation

Wummernde Bässe erfüllten den Sportplatz, während die angehenden Abiturienten aufmerksam die Klassen im Blick behielten, die ihre Runden auf dem Grün drehten, und die Ergebnisse in langen Listen notierten: Beim Abi-Lauf des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen kam es darauf an, bei guter Musik und ebensolcher Stimmung möglichst viele Runden für den guten Zweck zu absolvieren.

Deshalb hatte der Abitur-Jahrgang 2019 zum alljährlichen Lauf geladen. „Heute läuft die ganze Schule“, erzählte Lehrer Marco Kühl, der sich schon um 6.30 Uhr mit den Schülern getroffen hatte, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. „Das ist ein Lauf, der dazu beitragen soll, das Schulleben zu bereichern“, erklärte Kühl.

Zum Vorbereitungskomitee zählte diesmal auch der erste Sport-Leistungskurs, den es am Gymnasium Bruchhausen-Vilsen gibt. Mehrere lokale Sponsoren spendierten Erfrischungsgetränke und Obst, um die jungen Sportler bei Kräften zu halten. Die mussten sich zum ersten Mal beim Abi-Lauf auch anders beweisen, denn es zählten nicht nur die läuferischen Qualitäten: „Diesmal gibt es auch eine Wurfstation und ein Torwandschießen“, berichtete Marco Kühl.

Die gelaufenen Runden wurden von Eltern oder Verwandten gesponsert, zum Beispiel mit 50 Cent oder einem Euro pro Runde. „Im vergangenen Jahr sind so rund 5.000 Euro zusammen gekommen“, sagte Marco Kühl. Das Ergebnis für dieses Jahr stand gestern noch nicht fest.

Die Kinder und Jugendlichen legten sich besonders ins Zeug, weil das auf diese Weise erlaufene Geld ihrer Schule zugutekommt: Ein Drittel fließt in den Schulsozialfonds, um beispielsweise auch finanziell schlechter gestellten Mitschülern eine Klassenfahrt zu ermöglichen. Ein weiteres Drittel geht an den Abitur-Jahrgang, der damit unter anderem sein Jahrbuch finanziert. Das letzte Drittel erhält die Schule selbst – „die Idee ist diesmal, verschiedene Sportgeräte für die Allgemeinheit anzuschaffen“, erzählte Marco Kühl.

Zudem trägt der Abi-Jahrgang immer die Verantwortung dafür, ein Patenkind auf Haiti zu unterstützen, um das sich das Gymnasium Bruchhausen-Vilsen seit mehreren Jahren kümmert. Auch dazu wird der Erlös aus dem Abi-Lauf verwendet.

Eine runde Sache also, für die Schüler, die Schule und auch ihre Lehrer. Viele von ihnen ließen sich ebenfalls nicht lumpen und liefen mit. „Die Kollegen sponsern sich aber selbst“, sagte Marco Kühl schmunzelnd.

Quelle: https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/ganze-schule-gibt-alles-10233041.html