Gymnasium
Bruchhausen-Vilsen

Aktuelles

Skifahrt 2016 nach Luttach

Am 12.02.2016 war es wieder soweit. 52 Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klasse der Oberschule und des Gymnasiums Bruchhausen-Vilsen fuhren gemeinsam mit 8 Lehrkräften nach Italien in den kleinen Ort Luttach in die Pension Olympia zur diesjährigen Skifreizeit.
Da die ca. 13 stündige Anfahrt alle sehr geschafft hatte, haben wir am ersten Tag nur die Skier ausgeliehen und uns ausgeruht und eingelebt.
Aber am Sonntag den 14. gings dann endlich auf die Piste ins Skigebiet Klausberg. Von da an liefen die Tage nach einem relativ festen Rhythmus ab: Aufstehen um kurz vor 8, danach bekamen wir von den netten Damen des Hauses unser Frühstück. Anschließend fuhren wir mit dem Skibus ins Skigebiet und begannen die erste Sporteinheit des Tages. Die meisten von uns wurden von Herrn Kötter, Frau Schiepanski und Frau Arndt in die Welt der Skier eingeführt und unterrichtet. Andere wiederum konnten das Snowboardfahren mit Frau Sondermann lernen.
In der Mittagspause, so ungefähr von 12 bis 13 Uhr, gab es dann unser Mittagessen auf der Almhütte „Almboden“. Dabei konnten wir zwischen verschiedenen Gerichten auswählen.
Nach dem meistens vorzüglichen Mahl wurde wiederum bis nachmittags Ski bzw. Snowboard gefahren. Leider mussten wir des Öfteren ziemlich lange auf den Skibus in die Pension warten, da diese nur unregelmäßig und recht selten fuhren.
Wieder bei der Pension angekommen, konnten wir dann zum Beispiel in den Ort gehen, um uns im Supermarkt mit Leckereien einzudecken oder uns gegenseitig in den Zimmern zu besuchen.
Um halb sieben gab es dann Abendessen in der Pension, auch dieses hatten die Leiterinnen des Hauses, Lisa und Margit, wunderbar zubereitet. Es war sehr lecker und es gab sogar bei Bedarf einen Nachschlag.
Um 22 Uhr war dann Nachtruhe, aber da alle auch ziemlich erschöpft waren vom Ski- und Snowboardfahren, waren (fast) alle auch froh im Bett zu liegen. Das Wetter und damit auch die Pistenbedingungen in Luttach waren etwas wechselhaft, wir hatten aber zum Glück auch 1-2 Tage wunderbaren Sonnenschein.
Insgesamt war es eine sehr gelungene Skifreizeit, mit einer schönen Unterkunft mit super Verpflegung und einem tollen Skigebiet, gerade für die Anfänger der Gruppe. Leider war die Rückfahrt am 20. dann ein kleines Abenteuer mit plötzlichem Schneetreiben, Stau, einem kleinen Unfall und leergefahrenem Tank, sodass wir erst nach knapp 20 Stunden wieder in der Heimat waren. Nichtsdestotrotz hatten wir eine schöne Zeit in Italien.

Verfasser: Zefka Pezenburg

Bildergalerie
Für eine vergrößerte Ansicht bitte auf das gewünschte Bild klicken