Französisch

Selbstverständnis des Faches

Das Fach Französisch trägt in besonderem Maße zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler bei, indem es ihnen einen anderen kulturellen Lebensraum und damit neue Denkweisen, Werte oder Haltungen erschließt und sie so ihren eigenen kulturellen Standpunkt reflektieren und relativieren lässt. Persönlichkeitsbedingte Eigenschaften wie Offenheit, Toleranz und Empathiefähigkeit spielen dabei eine besondere Rolle.

Inhaltliche Zielsetzung

Aufbau einer interkulturellen Handlungsfähigkeit, d.h. zuerst die Bewältigung simulierter interkultureller Kommunikationssituationen im schulischen Kontext, aber später auch kommunikatives Handeln in realen interkulturellen Begegnungssituationen.

Methodische Ausrichtung

Fachspezifische Kompetenzen: Gleichmäßige Schulung der kommunikativen Kompetenzen. Hörverstehen, Hör-/Sehverstehen, Leseverstehen,
Sprechen, Schreiben und Sprachmittlung

Allgemeine Kompetenzen: Selbständiges und kooperatives Lernen,
Umgang mit Medien

Unterrichtsergänzende und außerschulische Aktivitäten

- Ablegen der Module A1, A2 und B1 der DELF- Prüfung, Vorbereitung im Rahmen einer AG ab Klasse 9
- Austausch mit einem französischen Collège in Dieppe in Klasse 6 bzw. 7, im 2. Halbjahr
- in der 6. Klasse wird zuerst ein Briefkontakt aufgebaut, bevor es dann Anfang der 7. Klasse zum gegenseitigen Besuch (5-6 Tage) der Schüler kommt.
- Teilnahme an Fremdsprachenwettbewerben